Die Kralle

Stabile Konstruktion aus Metall mit einem stabilen Zentrierdorn

Zum Herausziehen des Wurzelstocks, der Möhre und des Geflechts

Schnelle, gründliche und gefahrlose Entfernung

Zur Bekämpfung der einjährigen Bärenklau-Pflanze

Die Kralle wurde entwickelt um den Wurzelstock mit samt der der Möhre und des Geflechts heraus zu ziehen. Diese stabile Konstruktion aus Metall mit einem Zentrierdorn wird in die Mitte der einjährigen Pflanze in Bodennähe gestoßen. Dazu ist es ratsam bei dieser Aktion Gummistiefel oder vergleichbares Schuhwerk zu tragen, denn zuerst tritt man die Blätter zur Seite und stellt sich somit darauf.

Dann wird die Spitze der Kralle möglichst gerade in das Herz der Pflanze gestoßen. Mit den Füßen kann man nun noch auf den dafür angebrachten Tritten nachdrücken, ähnlich wie bei einem Spaten. Als nächstes wird die Kralle ein- bis zweimal gedreht, dabei wickelt sich das Blattwerk auf. Anschließend das Gerät ein wenig nach rechts und links bewegen sodass die Wurzel freigelegt wird. Nun kann die Pflanze nebst Wurzel heraus gezogen werden und anschließend durch herunterdrücken des Mitteldorns am Auswerfer ausgeworfen werden.

Dabei drückt man den Auswerfer gegen die Brust, der gesamte Vorgang dauert in etwa eine Minute. Die ausgestochene Pflanze bleibt vor Ort liegen und verdorrt dort.

Aber Achtung: Zum Zeitpunkt des Ausstechens, und auch im besten Fall des Folgetages, sollte es nicht regnen, da die Pflanze sonst weiter wachsen kann (dann stirbt sie allerdings im nächsten Winter oder bei Frost ab). Bei Sonneneinstrahlung verdorrt die Pflanze. Für die Prozedur trägt man am besten körperbedeckende Kleidung, damit man ungewollten Kontakt verhindert.